SCHÜTZEN SIE IHRE IT

Massnahmen für Ihre IT-Sicherheit

IT-Sicherheit ist vor allem im KMU-Bereich ein oft unterschätztes Thema. Erfahren Sie hier, wie Sie sich und Ihre Systeme schützen - und wie wir Sie dabei unterstützen können.

Es ist noch gar nicht so lange her, dass die Sicherheit der IT-Umgebung ein Randthema war. Häufig endete der Gedankengang etwa mit "Was gibt’s bei uns denn schon zu holen?"

Brandaktuell ist das aber gar kein Thema mehr. Aktuelle Schadsoftware sorgt einfach dafür, dass Sie nicht mehr an Ihre Daten herankommen. Ausser Sie bezahlen ein mehr oder weniger bescheidenes Lösegeld und hoffen darauf, dass man Ihnen dafür ein Entschlüsselungs-Werkzeug zukommen lässt. Wir können Ihnen helfen, gar nicht erst in so eine Situation zu kommen oder die Auswirkungen einer solchen Schadsoftware so gering wie möglich zu halten.

  1. Bringen Sie Ihre Daten in Sicherheit
    Sorgen Sie für eine regelmässige Sicherung Ihrer Daten und Systeme. Mit Hilfe von «Veeam Backup and Replication» lassen sich mehrstufige Sicherungskonzepte umsetzen. Eine Wiederherstellung von Daten oder kompletten virtuellen Servern lässt sich sehr einfach realisieren. Auch eine Auslagerung der Datensicherung zu einem externen Standort ist mit den Produkten von Veeam sehr gut möglich.
  2. Schützen Sie Ihre Daten
    Sorgen Sie dafür, dass Ihre Systeme und Daten vor Virenbefall geschützt sind. Versuchen Sie zu verhindern, dass Anwender via Mail mit Spam, Malware und anderer Schadsoftware konfrontiert werden. Die Produkte von McAfee helfen Ihnen dabei. Dies zum Beispiel mit der «Endpoint Security» und «McAfee Security for Microsoft Exchange» in Kombination mit «ePolicy Orchestrator» (ePo). Via ePo haben Sie jederzeit die aktuellen Bedrohungen für Ihre Daten bzw. Anwender unter Kontrolle.
  3. Schützen Sie Ihr Netzwerk
    Am besten ist es, wenn Schadsoftware gar nicht bis zu Ihnen ins Netzwerk vordringt. Hier wäre es am einfachsten, den Internet-Zugang abzuschalten – heutzutage keine Alternative. Also muss der Internet Zugang so gut wie möglich kontrolliert und geschützt werden. Hierzu empfehlen wir unter anderem die Produkte von Fortinet. Die Firewalls aus der Fortigate Serie beinhalten neben der klassischen Firewall-Funktion auch noch Möglichkeiten für den Virenschutz und Webfilter. Eine detaillierte Analyse des Internet-Verkehrs ist via Forticloud oder Forti-Analyzer möglich.
  4. Helfen Sie Ihren Anwendern, sich zu schützen
    Häufig stellen wir fest, dass trotz aller technischen Hilfsmittel der Anwender selber und unabsichtlich dafür sorgt, dass sich Schadsoftware im Firmen-Netzwerk ausbreiten kann. In der Hitze des Gefechts wird vielleicht nicht hinterfragt ob das in englischer Sprache verfasste Mail, mit einer Rechnung im Anhang, wirklich für den Anwender bestimmt ist. Ist ja auch kein Problem, einfach mal schnell auf den Anhang klicken und überprüfen – und schon ist es zu spät.

    Verhaltensregeln für den Umgang mit Internet und E-Mail hat das MELANI (Melde- und Analysestelle Informationssicherung) sehr treffend zusammengefasst. Details sind hier zu finden:  www.melani.admin.ch