MICROSTRATEGY MOBILE DASHBOARDS

Mobile Dashboards im Einsatz

Mobile Service Desk Monitoring Dashboard im Einsatz bei Emmi

Die global agierende Unternehmensgruppe Emmi hat sich in den letzten 20 Jahren von einem mittelständischen, regional orientierten Unternehmen zu einer internationalen Unternehmensgruppe entwickelt. Heute ist die Emmi Gruppe mit Hauptsitz in Luzern der grösste milchverarbeitende Betrieb der Schweiz.

Neben dem Heimmarkt Schweiz liegt der Fokus der Aktivitäten auf den umliegenden europäischen Ländern sowie Nordamerika. Bereits seit über 10 Jahren setzt Emmi im Bereich der analytischen Datenverarbeitung strategisch auf die Lösung MicroStrategy.

Herr Thomas Pizzolato, Teamleiter Analytics bei der Emmi Schweiz AG, hatte die interne Anforderung der IT, zeitnah eine mobile Lösung für die Überwachung und Auswertung von IT-Incidents und Service Requests zu erstellen.

Das darauf folgende Telefonat mit Andreas Meier, Manager Business Analytics bei Polynorm, lässt sich in Kurzform so zusammenfassen: „Wir haben Budget für zwei Tage und brauchen eine Auswertungs-App für IT-Tickets“. Das Ergebnis: Innerhalb von 2 Arbeitstagen ist aus diesen Anforderungen ein funktionsfähiger Prototyp für die Auswertung der IT-Servicetickets entstanden.

Vom Storyboard zur interaktiven App

Thomas Pizzolato und Andreas Meier geben im Interview einen Blick hinter die Kulissen

Thomas Pizzolato

Teamleiter Analytics (Emmi Schweiz AG)

Andreas Meier

Manager Business Analytics (Polynorm Software AG)

Herr Pizzolato, wie kam es zu dieser Anfrage und was steckte dahinter?

Thomas Pizzolato:

Die Möglichkeit, mit Mobilegeräten auf Informationen zuzugreifen, ist bei unseren internen Business Kunden schon länger ein Thema. Bisher fehlte eine konkrete Anforderung und ein Beispiel, wie so eine Lösung aussehen könnte. Für unsere interne Anforderung wollten wir zuerst die Möglichkeiten bestehender Tools ausloten, bevor in zusätzliche Software investiert werden musste. Testlizenzen von MicroStrategy Mobile waren bei uns im Haus vorhanden, und mit unserem Mobile Device Management Tool (MobileIron) haben wir auch die Möglichkeit, selber Apps für Mobilegeräte zu publizieren.

Als erstes Thema haben wir IT-Tickets ausgewählt: Im IT-Bereich haben wir bereits Daten und KPIs und es bestehen entsprechende Auswertungen. Die Aufbereitung war bisher aber zeitaufwendig und nur auf Quartalsbasis. Mit der Smartphone App kann das Management-Team von Emmi IT-Services nun zeitnah die Entwicklungen bei Incidents und Service Requests verfolgen.

Herr Meier, was war der erste Gedanke angesichts dieser Anfrage?

Andreas Meier:

Der enge Zeitrahmen von zwei Arbeitstagen erschien als grösste Herausforderung. Dazu kamen die Darstellung der vorhandenen Informationsmenge auf einem Handydisplay und das Ziel, einfache Datenanalysen für die Anwender zu ermöglichen. Die Flexibilität von MicroStrategy Mobile und unsere Erfahrung bei der Umsetzung ähnlicher Lösungen erlaubten es mir, diese Herausforderung guten Gewissens anzunehmen.

Was waren die Anforderungen und wie wurden diese umgesetzt?

Andreas Meier:

Die Anforderung war klar: IT-Incidents und Service Requests mit einer einfachen Bedienung und auf der Grösse eines Handydisplays zu visualisieren. Um das Budget einzuhalten, mussten wir den Umfang der App und die wichtigsten KPIs für das Service Desk Monitoring Dashboard bestimmen.

Herr Pizzolato, was sagen Sie zum Ergebnis?

Thomas Pizzolato:

Wir sind sehr zufrieden; Mit geringem internem Aufwand und unter Einhaltung des Budgets haben wir eine voll funktionale Lösung erhalten, welche uns einen Mehrwert bietet. Auf kleinem Raum erhalten wir die relevanten Informationen übersichtlich und interaktiv dargestellt. Das Design der App gibt uns die Möglichkeit, weitere Anwendungsfälle zu integrieren.

Herr Meier, was waren die ausschlaggebenden Faktoren für den Erfolg?

Andreas Meier:

Um den Zeitrahmen einzuhalten, war die Bereitstellung der Daten durch Emmi essentiell. Für die Umsetzung der Service Desk Lösung haben wir ein agiles Vorgehen mit priorisierten Kriterien gewählt. Damit wird ein zu erreichendes Minimalziel mit dem Kunden festgelegt, der Umfang der Lösung nach oben ist offen. So werden die Erwartungen des Kunden eingehalten und bestenfalls übertroffen.

Und wie geht es jetzt weiter?

Thomas Pizzolato:

Zurzeit werden Umsatz- und Absatz-Daten integriert, wobei uns die bestehende Lösung und Storyboards als Vorlage dienen. Durch den Know-how Transfer bei der Zusammenarbeit mit Polynorm können wir die App selber anpassen und erweitern.

Wir danken für das Gespräch!


Das Dashboard sorgt für die schnelle Übersicht über wichtige Daten.

Tobias Lüthi

Leiter Business Intelligence