Umstellung auf Google Analytics 4

Aktuelles

Google Analytics 4 ist die Nachfolger-Lösung von Google Universal Analytics. Ab dem 01. Juli 2023 werden keine neuen Daten im Universal Analytics erfasst. Ab Oktober 2023 besteht kein Zugriff mehr auf die Property von Google UA.

Google Analytics 4 wird für das Erfassen von Website- und App-Daten eingesetzt und um den User zu unterstützen, die komplexe, Plattform-übergreifende Customer Journey der Kunden besser zu verstehen. Anstelle von sitzungsbasierten Daten, welche für die Auswertungen bei Google Universal Analytics herangezogen werden, basieren die Auswertungen des neuen GA4 auf Ereignissen.

Der 01. Juli 2023 ist der Stichtag, an dem im Universal Analytics keine neuen Daten mehr erfasst und verarbeitet werden. Die bestehenden Berichte und Auswertungen können noch einige Zeit nach diesem Datum eingesehen werden. Neue Daten werden jedoch mit den GA4-Properties erfasst. (1)

Ist mein Google Analytics betroffen?

  • Wenn Sie Google Analytics vor dem 14. Oktober 2020 eingerichtet haben, nutzen Sie höchst wahrscheinlich Universal Analytics und sollten schnellstmöglich auf Google Analytics 4 umstellen.
  • Wenn Google Analytics nach dem 14. Oktober 2020 erstellt wurde, nutzen Sie wahrscheinlich Google Analytics 4 und müssen nichts weiter unternehmen. 

Unter folgendem Link kann geprüft werden, um welche Analytics-Version es sich handelt. (2)

Google Analytics 4
GA4

Vorteile von Google Analytics 4

Google Analytics 4 bietet deutlich bessere Analysemöglichkeiten als die Vorgänger-Version. Die Implementierung der neuen Property ist zwar komplexer und mit mehr Aufwand verbunden, jedoch wird auch mehr Flexibilität geboten. Die einzelnen Parameter, die zur Analyse herangezogen werden, müssen selbst ausgewählt werden und sind nicht vorgegeben, wie es bei Universal Analytics der Fall war. (3)

Die Flexibilität von Google Analytics 4 stellt höhere Ansprüche an Daten-Analysten, die das Tool installieren und konfigurieren. Die Handhabung verlangt viel Know-how bezüglich der Unternehmensziele, die als Basis für Auswertungen und Berichte benötigt werden. (4)

GA4 basiert auf Maschine Learning. Unabhängig von Plattform und Device, wird die Customer-Story erfasst und analysiert. Dank künstlicher Intelligenz kommen Analysen zukünftig ohne die Verwendung von Cookies aus. Entstehen Lücken aufgrund fehlender Daten, werden diese durch das von Google sogenannte "Modelling" gefüllt. Das Nutzer-Verhalten wird, basierend auf Erkenntnissen von ähnlichen Nutzern, vorhergesagt bzw. angenommen. Der Nutzer von GA4 bekommt dadurch einen umfassenden Blick auf seine Kunden und dadurch eine verbesserte Entscheidungsgrundlage.

Google Analytics 4 verzichtet künftig auf das Speichern der IP-Adressen, was den erhöhten Erwartungen der User in Bezug auf Privatsphäre und Daten-Kontrolle entgegenkommt.

Weitere Vorteile von GA4 sind:

  • Neues und moderneres User Interface
  • Verbesserte Analyse durch neue Kennzahlen
  • Datenschutz-orientiertes Webanalyse-Tracking
  • Verbesserte Reportings und Möglichkeiten der Datenanalyse
  • Umfangreiche und individuell-konfigurierbare Dashboards
  •  Um mehr Interaktionen zu erzielen, ist das direkte Einbinden in Medienplattformen möglich (5) (6)

Nachteile von Google Analytics 4

Bei Analytics 4 handelt es sich um ein neues Tool und nicht lediglich um ein Update von Analytics Universal, weshalb bestehende Konten nicht einfach übernommen und die Daten weitergeleitet werden können. Es müssen neue Properties erstellt und konfiguriert werden, was einen höheren Planungsaufwand bedeutet. Beim neuen Analytics können und müssen mehr Anpassungen vorgenommen werden als bei einem Tool, bei dem vieles vorgegeben ist. Um Analytics 4 sinnvoll einsetzen zu können, muss zwingend vorausgeplant werden, welche Auswertungen man benötigt, da nur die Daten erfasst werden, welche für die gewünschten Auswertungen benötigt werden.

Bei Universal Analytics gab es über 500 Standardberichte. In Google Analytics 4 bleiben lediglich 140 übrig. Erfasste Daten können in GA4 nur 14 Monate lang aufbewahrt werden. Dies betrifft viele Auswertungen, bei welchen bisher ein Vorjahresvergleich möglich war. Standardberichte sind davon nicht betroffen. (7) Ausserdem hat der User in GA4 lediglich Zugriff auf die verarbeiteten Daten. Die Rohdaten stehen nicht zur Verfügung. Wer verhindern möchte, dass Auswertungen der eigenen Website auf den Servern von Google in den USA abgespeichert werden, sollte anstelle von GA4 eine Alternativ-Lösung wählen.

Welche Alternativen gibt es?

Eine Alternative zu Google Analytics ist die Open-Source-Software Matomo. Aufgrund der vielen Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz der Privatsphäre ist Matomo vor allem in Europa als Google-Analytics-Alternative sehr beliebt und wird auch von Behörden eingesetzt. Das Tool kann in der Funktionalität mit Google Analytics mithalten und wird daher sehr gerne als Ersatz verwendet. (8)

Eine weitere Open-Source-Software, basierend auf PHP und MySQL, ist Open Web Analytics. Die Software muss selbst gehostet werden. Die Weiterentwicklung der Lösung kann, gleich wie bei Matomo, auf Github eingesehen und nachverfolgt werden. Da Open Web Analytics stark an Google Analytics erinnert, finden sich ehemalige Analytics-Nutzer sehr schnell zurecht. Open Web Analytics bietet u.a. Funktionen, wie die Aufzeichnung von Mausbewegungen des Website-Besuchers oder eine Heatmap. (9)

Die dritte Alternativlösung zu GA4 ist econda Analytics. Dadurch, dass econda in Deutschland gehostet wird und keine Übertragung in Drittländer stattfindet, entspricht sie den Datenschutzkriterien und ist somit DSGVO-konform. Der Umstieg von Google Analytcis zu econda wird vereinfacht, da econda den Nutzer unterstützt und bestehende Google-Kampagnen-Parameter automatisiert erfasst werden. Somit kann der User mit den Auswertungen direkt weitermachen. (10) Polynorm bietet eine Google Analytcis 4 sowie econda-Analytics-Integration an die E-Business-Plattform an und hat diese bereits bei mehreren Kunden erfolgreich umgesetzt.

Wenn Sie diesbezüglich Unterstützung benötigen, kommen Sie gerne auf uns zu.

Das Wichtigste im Überblick:

  • Google Analytics 4 ist die Nachfolge-Lösung von Google Universal Analytics. Ab dem 01. Juli 2023 werden keine neuen Daten im Universal Analytics erfasst und ab Oktober 2023 besteht auch kein Zugriff mehr auf die Property.
  • Der bisherige Google Universal Analytics-Account wird nicht automatisch in das neue Google Analytics 4 übernommen. Das aktuelle Daten-Tracking-Konzept muss neu geplant werden, damit auch mit GA4 sinnvolle Website-Analysen durchgeführt werden können.
  • Falls GA4 nicht überzeugt und Sie auf der Suche nach einer Alternative sind, bietet Polynorm nebst der GA4-Integration auch eine econda-Analytics-Integration an. Auch weitere Lösungen können unkompliziert integriert werden. Kommen Sie gerne auf uns zu.

E-Business

Mit der Polynorm E-Business-Plattform inklusive Analytics-Integration sind Sie bestens gerüstet.

Haben Sie Fragen zur Analytics-Integration?

Kontaktieren Sie uns für ein individuelles, unverbindliches Gespräch.

Roger Meier
Gerne stellen wir Ihnen unsere E-Business-Plattform inklusive Analytics-Integrationsmöglichkeiten vor.
Roger Meier
Sind Sie sich sicher?