INDIVIDUELLE PRÜFUNGEN

Eingaben für Stamm- und Bewegungsdaten in Comarch ERP prüfen

Die Arbeit mit Stamm- und Bewegungsdaten gehört für viele Comarch-Nutzer zum täglichen Geschäft. Gerade bei der händischen Arbeit gehen oft einige Felder vergessen oder werden falsch ausgefüllt. Mit individuellen Prüfungen können Eingaben in Stamm- und Bewegungsdaten validiert werden.

Vorteile individueller Prüfungen

Mit individuellen Prüfungen werden Eingaben in Stamm- und Bewegungsdaten geprüft. Je nach Resultat wird eine Warnung (gelb) oder Fehlermeldung (rot) ausgegeben, um den Nutzer auf fehlende oder falsche Informationen hinzuweisen. Individuelle Prüfungen sind Teil des Standards, es sind keine Anpassungen oder Adaptionen von Comarch ERP Enterprise nötig.

Individuelle Prüfungen haben ausserdem noch weitere Vorteile: So können beispielsweise einfache Felder zu Pflichtfeldern gemacht werden oder die Eingaben mehrerer Felder in Kombination geprüft werden. Mit diesen Massnahmen können Sie bereits im Standard die Datenqualität verbessern. 

Individuelle Prüfungen erstellen

Grundsätzlich können individuelle Prüfungen vom Anwender erstellt werden, in der Praxis werden diese Prüfungen aber durch Polynorm erstellt. Einfache Anpassungen innerhalb einer individuellen Prüfung, wie z.B. am Meldungtstext oder das Einbeziehen einer zusätzlichen Vertriebsauftragsart, können ohne weiteres durch den Kunden selbst vorgenommen werden.

Beispiele für Prüfungsfälle

Individuelle Prüfungen können auf vielen verschiedenen Business Entities genutzt werden. Mögliche Prüfungsszenarien sind beispielsweise:

  • Beim Anlegen eines neuen Artikels: Wurde der Artikel als chargengeführt definiert?
  • Beim Erstellen eines Vertriebsauftrags: Wurde die Auftragsquelle, z.B. Telefon, Fax, EDI oder Mail, angegeben?
  • Beim Erstellen eines Vertriebsauftrags: Wurde eine Vertriebsauftragsart gesetzt, die für den entsprechenden Mitarbeiter zugelassen ist?

Beispiel: Prüfung für ausprägungsgeführte Artikel

Eine individuelle Prüfung setzt sich immer aus der Prüfung selbst und einer individuellen Meldung zusammen.

Im Beispiel soll die Warnung "Artikel ist nicht chargengeführt" ausgegeben werden, wenn der Artikel ohne Chargenführung angelegt wurde, um sicherzustellen, dass die Angabe nicht versehentlich vergessen wurde. 

Da es sich dabei um eine individuelle Prüfung handelt, muss sowohl die Meldung als auch die Prüfung zunächst angelegt werden. Dazu wird zunächst die Meldung in der Anwendung "Individuelle Meldungen" erfasst. Dort können Sie neben dem Kurz- und Langtext auch den Typ der Meldung (Warnung) erfassen. 

Die eigentliche Prüfung wird in der Anwendung "Individuelle Prüfungen" erstellt. Der Hook Contract gibt an, worauf sich die Prüfung bezieht. Die Hook Contracts müssen vorab definiert werden. Dies erfordert eine gute Kenntnisse des ERP Systems sowie Java-Programmierung und wird daher von Polynorm übernommen. Die Prüffunktion kann dann individuell erfasst werden und ist nach dem Speichern direkt aktiv. 

Beispiel: Prüfung der Vertriebsauftragsart

Ziel der Prüfung der Vertriebsauftragsart ist beispielsweise zu verhindern, dass irrtümlich manuelle Aufträge mit EDI-Auftragsart angelegt werden. Dazu wird nicht nur ein Feld, sondern die Kombination der Felder Organisation, Vertriebsart und Erfasser geprüft. Bei ungültigen Kombinationen wird eine entsprechende Fehlermeldung ausgegeben.

Analog zum ersten Beispiel wird auch für die Prüfung der Vertriebsauftragsart zunächst die entsprechende Meldung erstellt. Hier wird allerdings der Meldungstyp "Fehler" genutzt.

Die eigentliche Prüfung wird ebenfalls über die Anwendung "Individuelle Prüfungen" implementiert. Dabei werden mehrere Kriterien verknüpft geprüft, ansonsten ist auch hier das Vorgehen analog zum ersten Beispiel.

Wollen Sie die Qualität ihrer Daten verbessern oder Ihre Prozesse stabiler gestalten? Ihr Kundebetreuer informiert Sie gerne über geeignete individuelle Prüfungen.

Haben Ihnen unsere Comarch-Tipps weitergeholfen? 

Die aktuellen Tipps & Tricks sowie Neuigkeiten rund um unsere Kundenprojekte, Produkte und weitere Themenbereiche lesen Sie in unserem Newsletter.