RELEASE NOTES COMARCH ERP ENTERPRISE

Die neusten Updates

Mit den aktuellsten Software- Releases profitieren Sie und Ihre Kunden von neuen Modulen und Verbesserungen. Hier finden Sie die aktuellsten Release Notes zum Comarch ERP Enterprise.

Release 6.2. vom 23.02.2021

  • Neues Oberflächendesign und Integrationsfähigkeit: Seit diesem Release steht eine neue Bedienungsoberfläche auf Basis des CDS, dem Comarch Design System, zur Verfügung. Das neue Design unterstützt durch eine vergrösserte Darstellung von Texten und Bedienelementen das Arbeiten auf mobilen Geräten mit Touchscreens. Zudem wurden die meisten Icons an das neue Design angepasst. Des Weiteren wurden sämtliche Prozesse optimiert, was wiederum dem Export/Import in Kundenprojekten sowie möglichen Anbindungen von Fremdsystemen zugutekommt. 
  • Lagerlogistik:
  1. Neuer Status "Sonderbestand" für die Rücksendung von mangelhaften oder reservierten Artikeln.
  2. In Produktion, Disposition und Kalkulation kann der neue Materialtyp „Betriebsmittel“ ausgewählt werden.
  3. Multi-Site-Funktion  
  4. Automatisierung im Workflow-Management.
  5. Gängige Barcodes und QR Codes können direkt im Comarch ERP Enterprise erzeugt werden.
  6. Optimierung der einfachen Rücksendung an Lieferanten mit Optical Character Recognition (OCR).
  • Beschaffung: 
  1.  Summen-Darstellung in Beschaffungsbelegen
  2.  Die Basis einer geöffneten Eingangsrechnung kann dupliziert werden.
  • Vertrieb:

Vertriebs-Offerten können neu als Entwurf erfasst werden, um daraus mehrere Offerten erstellen zu können.

  • Compliance-Management:
  1. Erklärung mit importierbare digitaler Signatur, z. B. auf einem mobilen Gerät am Verkaufsort.
  2. Zusätzliche 2. Bestätigung bei Erklärungen (Double-Opt-in).

Detailliertere Informationen zum Comarch ERP Enterprise Release 6.2. finden Sie hier.


Release 6.1. vom 01.07.2019

  • Anzahlungsverwaltung: Es wurde ein neuer Prozess für die Anzahlungsverwaltung implementiert, welcher nun auch im Vertriebsprozess mit eigenem Beleg verwaltet werden kann. Auch Anzahlungen in Fremdwährung können verbucht werden.
  • Neuer Comarch ERP Enterprise-Webserver: Ab dieser Version wird ein Web-Server verwendet werden, der Plain-HTML und andere Ressourcen wie CSS und JavaScript unterstützt, aber auch HTTP/2, Web-Sockets, Servlets und Web Applikationen. Durch die Verwendung von HTTP/2 und Web-Sockets können die Lade- und Antwortzeiten deutlich reduziert werden, insbesondere bei Verbindungen mit hoher Latenz oder niedriger Datenrate.
  • Neue Funktionen für das Framework Produktion: Insbesondere beim Framework Produktion hat sich einiges getan: Die Auslagerung von Produktionsschritten mit einem Fremdfertigungsarbeitsgang ist nun auch für interne Standorte möglich. Diese interne Fremdfertigung umfasst unter anderem Prozesse zur Lieferung, Beistellmaterial, interne Verrechnung und für die mehrstufige Weiterverarbeitung durch weitere Standorte inklusive optionaler Rücklieferung. Auch die Unterstützung für bestandsgeführte Verpackungen wurde weiter erweitert. Die Produktionsmenge kann jetzt auch in einer bestandsgeführten Verpackungseinheit erfolgen. Rückmeldungen des Produktionsauftrages und Ausschussbuchungen können in dieser bestandsgeführten Verpackungseinheit erfolgen, in einer anderen umrechenbaren Verpackungseinheit oder der ersten Artikeleinheit des Produktionsartikels.
  • Verbesserte Datenschutzfunktionen: Im Hinblick auf die EU-DSGVO gibt es einige Anpassungen In Bezug auf das Compliance Management. Dazu gehören zusätzliche Datenschutz-Funktionen in den Bereichen Berechtigung, Attribut-Kategorisierung, Protokollierung und elektronische Signatur. So können Benutzer, die keine Berechtigung für ein bestimmtes Attribut (z.B. X) haben, keine Cockpits, Suchen oder Im- und Exporte verwenden, die dieses Attribut verarbeiten. Zudem werden alle Exporte, die persönliche Daten enthalten, zwangsweise protokolliert. Weitere Informationen zu den Verbesserungen bezüglich Datenschutzfunktionen finden Sie hier.
  • Anpassbare Oberflächen in den Beleganwendungen: Neu kann die Benutzeroberfläche auch in den Beleganwendungen frei zusammengestellt werden. Tabellen beispielsweise können im Designmodus nach Bedarf gestaltet und angezeigt werden. 

Release 6.0 vom 16.08.2017

  • Optik und Ergonomie: Die grafische Oberfläche von Comarch ERP Enterprise wurde moderner und grosszügiger gestaltet. Flexible Elemente erlauben es dem Nutzer, individuelle Ansichten festzulegen und per Drag & Drop anzudocken. Anwendungen können nun in Tabs oder verschiedenen Fenstern gleichzeitig geöffnet werden, wobei das responsive Design dafür sorgt, dass sich Inhalte an die Bildschirmgrösse anpassen.
  • Produktkalkulation: Neben Simulationskosten für Lohn- und Maschinenkosten sind neu auch Simulationskosten für Material verfügbar. Innerhalb der Produktkalkulation werden nun zusätzliche Vertriebsdaten unterstützt, wodurch eine eigene Handelskalkulation für Produkte nicht nötig ist. Die neue Funktion Soll-Ist sowie die Möglichkeit, bis zu vier Kalkulationsmengen zu erfassen und zu vergleichen, vereinfacht Kalkulationsprozesse zusätzlich.
  • Versand: Neu können auch Verpackungen bestandsgeführt werden. Mit einer neuen Anwendung lassen sich Bestände von logistischen Einheiten beim Kommissionieren verpacken und entpacken. Für EDI-Bestellungen ist es nun auch möglich, die bestellten Verpackungseinheiten zu liefern.
  • Möglichkeiten im Workflow-Management: Für Prozesse bietet Comarch ERP Enterprise 6.0 ein neues Berechtigungsmodell an. Durch prozessbezogene Rollen wird die Sichtbarkeit an die dem Nutzer zugewiesene Rolle angepasst. So können beispielsweise vertrauliche Prozesse im HR für nicht-berechtigte Rollen komplett ausgeblendet werden. Das Berechtigungsmodell kann auch rückwirkend auf bestehende Prozesse angewendet werden. 
  • Bearbeitung von Aufgaben: Eine durchgehende Bearbeitung von Aufgaben ist ohne Wechsel zum Eingangskorb möglich, die Suche von Aufgaben wurde verbessert und Aufgaben können nun bearbeitet werden, ohne die verknüpfte Anwendung zu verlassen.
  • Neue Cockpits und Funktionen: 
  1. In den Bereichen Lagerlogistik, Rechnungswesen, Beschaffung und Bestandsbewertung und im Vertrieb wurden verschiedene Cockpits hinzugefügt. Dabei wurde auch das Individualisieren von Abfragen und Übersichten vereinfacht. 
  2. Bei den Beschaffungs- und Vertriebsbelegen wurden ebenfalls Prozesse vereinfacht und Wünsche aus Kundenprojekten umgesetzt. Dies umfasst unter anderem den Import von Basisdaten für Belege mit vorhandenen Positionen, einen Importcontroller für Beschaffungskontrakte und das Sperren und Freigeben von Beschaffungskontrakten in bestimmten Cockpits. 
  3. Für Beschaffungs- und Vertriebskontrakte wurde die Funktion „Suchen und Hinzufügen aus“ implementiert, die den Nutzer auf diverse Beschaffungs- und Vertriebsbelege wie z.B. Vertriebsangebote zugreifen lässt.

Release 5.4. vom 01.05.2016

  • Anpassbare Oberfläche: Im Designmodus können einzelne Felder oder auch ganze Elementgruppen, Rubriken und Karteireiter ausgeblendet werden. Alternativ zum Ausblenden können die Oberflächenelemente auch deaktiviert oder als nicht eingabebereit gekennzeichnet werden.
  • Datenexport aus Cockpits: Kopf- und Fusszeilen: Beim Export von Daten aus Cockpits können nun die Ränder sowie der Inhalt der Kopf- und Fusszeile festgelegt werden. 
  • Erweiterbarer Werkskalender: Der Werkskalender ist ab Release 5.4 erweiterbar. Frameworks und Apps können auf einen gemeinsamen Kalender mit allgemeinen Kalenderfunktionen zugreifen und über die Werkskalender-Art nach dem bekannten Vorgehen eine Beziehung zu einer Werkskalender-Instanz herstellen.
  • Disposition: Einlagerungszeit wird in der Planung berücksichtigt.
  • Beschaffung: 
  • Termine ändern: In den Anwendungen „Beschaffungsaufträge“ und „Bestellbestätigungen“ können Sie mithilfe einer neuen Aktion nun auch den Wunschtermin verschieben. 
  • Abholung von Bestellungen: Für die Abholung von Bestellungen bei Lieferanten stehen nun auch Lieferpapiere in Form von Abholscheinen zur Verfügung.
  • Erweiterung des Eingangsrechnungen- Imports: Beim Import von Eingangsrechnungen können nun auch die Zuordnungen zu Wareneingangspositionen importiert werden.
  • Lagerlogistik: 
  • Letztes Bewegungsdatum für Artikelbestände: Das letzte Bewegungsdatum für Artikelbestände kann mit Hilfe von Bewegungsdatum- Ermittlungsregeln in der Datenbank gespeichert werden und in den Anwendungen „Cockpit: Bestände/Artikel“ und „Cockpit: Bewegungsdaten“ angezeigt werden.
  • Lagerplatzsteuerung: Die Lagerstrategien und Lagerrestriktionen können nun auch pro Lagerauftragsart festgelegt werden. In Bezug auf Lagerplatzarten und Lagerstrategien können Sie nicht mehr nur entscheiden, ob artikel- und ausprägungsrein aufgefüllt wird, sondern es können genauere Auffüllrestriktionen festgelegt werden. Lageranforderungen können nun auch für Lagerbewegungen an einfachen Lagerorten verwendet werden. Für diese Lagerorte wird zudem die automatische Ausprägungsfindung unterstützt.

Vertrieb:

  1. Optimierung des Streckengeschäfts
  2. Kunden-Rücksendung mit Abholung
  3. Kunden-Rücksendung aus Streckengeschäft
  4. Sammelrechnungskennzeichen aus Vertriebs-Auftragsart
  5. Termine ändern
  6. Verteilaufträge importieren

Beziehungs-Management

  1. Bessere Nutzung der Erfolgswahrscheinlichkeit von Vertriebsaussichten
  2. Leichtere Vorbereitung von Serienbriefen

Produktion

  1. Überkommissionierung in der Produktion
  2. Neunummerierung von Produktions-Stammdaten
  3. Ausgabe der Arbeitsscheine in Reihenfolge der Positionen
  4. Flexiblere Ausgabe der Produktionsbelegdokumente
  5. Produktionsverfahren im laufenden Betrieb aktivieren